German-Stories
Home
Update
Andere Autoren
Eigene Storys
Hajo
Manuela Storys
Melissa
Mister_Action
Nori Storys
Shana Storys
Story einsenden
Wunsch
Kontakt
Impressum

 

code
Besucherzähler

 

Erste Erfahrungen

Als ich noch kleiner war, so etwa 13 Jahre, schlief meine kleine Nichte Silke, 10, öfters bei uns. Immer Samstags nach dem Baden ging sie abends nur mit Nachthemd ohne Schlüpfer zu Bett. Eines Nachts konnte ich mich nicht zurückhalten. Ich knöpfte ihr Nachthemd oben auf und spielte an ihren kleinen Brüsten, was mich sehr erregte. Dann holte ich eine kleine Lampe und kroch unter die Decke. Ich schob ihr Hemd über die kleine Mädchenfotze. Ich sah einen wunderbaren, fast unbehaarten kleinen Schlitz vor mir. Den musste ich unbedingt streicheln. Ich war dann so geil, dass ich Silkes Hand um meinen kleinen Schwanz legte und mich mit ihrer Hand wichste. Am nächsten Morgen, wir waren alleine, erzählte sie mir von einem komischen Traum. „Das war kein Traum Silke, das war ich.“ „Ach so Tommy, das war aber ganz toll. Ich möchte das auch mal erleben wenn ich richtig wach bin. Machst Du das noch mal, bitte?!“ Ich legte mich auf sie und küsste sie wild. Ich steckte meine Zunge in ihren Hals. Mit meiner Hand glitt ich ihre Beine hinauf und verweilte an der kleinen Fotze. „Jetzt will ich mal Dein Glied anfassen Tommy, darf ich?“ Ich zog meine Schlafhosen runter und sie nahm meinen kleinen steifen Pimmel zwischen ihre Finger und spielte damit. „So Silke, setz Dich mal auf mich ob der bei Dir da unten auch reinpasst.“ „Ich dreh mich um Tommy. Dann kann ich besser sehen was passiert.“ Silke setzte sich, mit dem Rücken zu mir, auf mich. Mit ihren Fingern hielt sie meinen Pisser fest und stülpte ihre Möse drüber. „Hui Tommy, jetzt ist Dein Pipimann verschwunden. Der ist jetzt tief in mir. Wie fühlt sich das denn an, mir macht es auf jedem Fall Spaß. Warte ich dreh mich um, dann kannst Du mich wieder so toll küssen wie vorhin.“ Silke legte sich auf meinen Bauch. Diesmal konnte ich meinen kleinen Penis selber festhalten um ihn in ihre kleine Fotze zu stecken. Wild umschlungen lagen wir zwei Kinder auf dem Bett und vögelten. Das erste Mal. Silke lutschte wild an meiner Zunge und fing unkontrolliert an, sich vor und zurück zu bewegen. „Oh Silke, ich glaube ich muss gleich pinkeln, geh mal bitte runter von mir.“ „Nein Tommy,, ich kann jetzt nicht aufhören Das macht so einen Spaß. Wenn Du Pipi musst, las es einfach laufen.“ Dann war es soweit. Was ich für pissen hielt war mein erster Orgasmus. Es spritzte ein bisschen was aus meinem Penis in Silkes Löchlein. Sie stieg von mir runter und ein paar Tropfen hingen an ihrer unschuldigen Fotze. „Das ist aber kein Pipi Tommy, was ist denn das. Ich leck mal vorsichtig dran, ok?“ Silke beugte sich über mich und nahm meinen Schwanz in den Mund. Sie leckte alles aus und schmatzte. Ich nahm ihre Beine und zog sie über mich. „Ich will das auch probieren. Ich lecke Deine Scheide ab. Hm schmeckt das komisch.“ „Ui Tommy, das kitzelt so schon wenn Deine Zunge da unten drin ist. Au ja, mach weiter so. Das gefällt mir.“ Ich leckte Silkes süße Mädchenmöse und sie lutschte an meinem Schwanz. Nach ein paar Minuten hatte ich wieder das irre Gefühl da unten. Mein zweiter Spritzer Sperma schoss jetzt direkt in Silkes kleinen Fickmund. „So Tommy. Das war richtig klasse, das müssen wir mal wieder machen. Aber jetzt schnell ins Bad bevor jemand nach Hause kommt. Im Badezimmer stellte wir uns zusammen unter die Dusche. Silke wusch meinen Penis sauber und ich seifte ihre Kindsfotze ein. Dann trockneten wir uns ab und gingen erst mal Frühstücken.

Poste einen Kommentar zu dieser Geschichte.

Nickname:

Kommentar:

 

Copyright © 2013

Copyright © by German-Stories 2013
Designed by German-Stories
Powered by  NetObjects Fusion XII