German-Stories
Home
Update
Andere Autoren
Eigene Storys
Hajo
Manuela Storys
Melissa
Mister_Action
Nori Storys
Shana Storys
Story einsenden
Wunsch
Kontakt
Impressum

 

code
Besucherzähler

 

ANNA

von Sophie



In einem kleinen Ort in einem Land wo die Menschen arm waren und nur
einige wenig reich, da lebte auch jene Familie, von der diese Geschichte
erzählt. Die Familie bestand aus den beiden Eltern und fünf kleinen Kindern.
Das älteste Kind war ein Mädchen und hies Anna.
Anna war neun Jahre alt als sich das Leben der Familie schlagartig änderte.
Der Vater der Familie starb bei einem Verkehrsunfall und die Mutter musste
nun alleine für die Familie sorgen. Sie arbeitete hart um genug Geld zu
verdienen für Essen und Kleider für ihr Kinder. Doch für die Miete reichte
das Geld nicht mehr.
Eines Tages stand der Vermieter vor der Tür und sagte der Mutter dass sie
schon seit drei Monaten mit der Miete im Rückstand sei und dass sie dafür
sorgen soll dass das Geld rankommt, oder sie und ihre Kinder werden auf der
Straße landen. Die Frau sagte dass sie das Geld nicht hat und auch nicht
weiß wie sie so viel Geld verdienen soll ohne dass ihre Familie hungern muss.
Da gab ihr der Vermieter eine Adresse, sagt dass sie dorthin gehen soll und
dort nach Igor fragen soll, er kann ihr vieleicht aus der Geldnot helfen.
Da die Frau nicht wusste was sie sonst machen sollte, ging sie zu der Adresse...


Teil 1
Wie Anna zum "Film" kommt

Sie kommt zu einem einzeln stehenden Haus. Vor der Tür stehen zwei Autos,
die teuer und gut gepflegt aussehen, anders als die Autos die dort sonst
rumfahren. In der Tür steht ein Mann, gross und kräftig. Er fragt sie
wohin sie will. Sie sagt, dass sie zu einem Igor möchte und wird ins Haus
gelassen. In dem Haus sieht es nicht sehr sauber aus und es ist auch
ziemlich dunkel. Am Ende eines langen Ganges ist eine Tür durch die sie in
einen hellen freundlich wirken Raum tritt.
In diesm Raum steht ein Schreibtisch einige Schränke und eine Sitzecke mit
großen Couch. Am Schreibtisch sitzt ein Mann, sie fragt ihn ob er Igor sei
und er sagt ja. Dann berichtet sie dass ihr Vermieter sie zu ihm geschickt
habe und dass er ihr vielleicht helfen könne aus ihren Geldproblemen
herauszukommen. Er sagte ihr das er ein Produzent für Videos sei und immer
neue Talente suche und fragte ob sie Kinder habe, da er einen Kinderfilm
produziere und immer nach neuen Darstellern sucht. Er sagt ihr dass er
Inernationale Filme produziert und dass er daher auch gutes Geld bezahlen
kann. Er erzählt weiter dass er ein neues Projekt habe und dass er dafür ein
junges Mädchen noch suche. Die Frau sagt dass sie eine neunjährige Tochter
habe und sie auch schon einmal in einer Schulaufführung mitgespielt habe.
Igor und die Mutter von Anna verabreden sich mit Anna zusammen in zwei Tagen
um Probeaufnahmen zu machen und Anna sollte dafüd verschiedene Kleidung
mitbringen.

Zwei Tage später. Anna ist aufgergt als sie mit ihrer Mutter zu den
Probeaufnahmen in ein in einer Lagerhalle aufgebauten Studio gingen. Hier
sollte Anna dann in verschiedenen Outfits mal als unschuldiges Mädchen, mal
im Bikini mal im kurzen Kleidchen vor der Kamera agieren. Nach anderhalb
Stunden ist alles im Kasten und Igor sagt zu Anna und ihrer Mutter dass die
Aufnahmen gut seien aber er auch die Geldgeber fragen müsse was sie von Anna
halten er würde sich dann melden.

Es vergingen weitere drei Wochen. In dieser Zeit wurde das Geld der
Familie immer knapper und die Kinder hatten Hunger. Dann eines Tages
klingelt Igor an der Tür und sagt Annas Mutter dass er einige Filme in
Planung habe und dass Anna da sehr gut in die Rolle reinpassen würde.
Allerdings findet das ganze in anderen Städten statt, da es hier nicht
die geeigneten Möglichkeiten gibt für die Umsetzung.
Annas Mutter meint dass es nicht gut sei wenn sie ihre Tochter so weit
weg schickt. Darauf antwortet ihr Igor nur dass er für Annas mitwirken in
den Filmen 6000,- bezahlen würde. Das ist ja sehr für Geld, damit können
sie und ihre vier anderen Kinder lange Zeit leben und so stimmt sie, wenn
auch nicht ganz überzeugt das richtige zu tun, zu.

Anna wartet am nächsten Tag dass sie abgeholt werden würde, denn sie weiß
dass sie das auch für ihre Geschwister tut und sie freut sich auch darauf in
einem Film mitzuspielen. Vielleicht wird sie ja berühmt denkt sie sich.
Es klingelt und Igor steht vor der Tür. Nun ist es so weit. Sie verabscheidet
sich von ihrer Mutter und ihren Geschwistern, steigt mit Igor in einen
Kleinbus, ihre Tasche mit den Sachen wird verstaut und der Fahrer fährt los.
Igor bietet Anna etwas zu trinken an und meint dass sie eine längere Zeit
unterwegs sein werden. Anna freut sich richtige Cola trinken zu können,
denn zu Hause gibt es nur Sachen die auch nicht viel kosten.
Nach einer Weile schläft sie ein. Als sie wieder wach wird befindet sie sich
in einem Raum auf einem Bett liegend. In diesem Raum befindet sich noch ein
Tisch, auf dem ihre Tasche liegt, zwei Stühle, ein Schrank und ein Regal in dem
ein kleiner Fernseher steht. Beleuchtet wird der Raum von einer kleinen
Deckenlampe welche jedoch für den Raum viel zu dunkel ist. Es gibt zwei
Türen in dem Raum aber kein Fenster.
Anna steht auf und geht zu einer der Türen und öffnet sie. Dahinter befindet
sich ein kleines Bad mit WC, Waschbecken und einer Dusche. Auch das Bad sieht
eher kahl und kalt aus. Sie versucht die andere Tür zu öffnen, doch sie ist
verschlossen. Anna klopft dagegen und ruft, aber niemand scheint sie zu
hören. Angst und ein Anfall von Pank steigen in ihr auf, sie schaut sich
um, weiß aber nicht was sie nun machen solle. Nachdem sie sich berühigt
hat schaltet sie den Fernseher ein, setzt sich an den Tisch und wartet.
Eine ganz Weile passiert garnichts dann kommt Igor zu ihr ins Zimmer. Er
entschuldigt sich dass abgeschlossen war aber sie habe geschlaffen als sie
ankamen und da sie einen Film gedreht hatten wollten sie nicht dass sie
zufällig, wenn sie wach geworden wäre, dort stört. Er sagt ihr dass sie
mitkommen soll, er möchte ihr ein paar Leute vorstellen welche die Filme in
Auftrag gaben und Mitproduzieren. Anna war jetzt aufgeregt und geht mit
Igor mit. Als sie das Zimmer verlassen stehen sie in einem Gang von denen
mehrere Zimmer aus abgehen. Sie folgt Igor bis sie dann zu einer Treppe
kommen und gehen zwei Etage höher. Hier ist alles viel freundlicher, es
sind schöne Farbige Tapeten an den Wänden, ein schöner Tepich liegt auf dem
Boden und einige Pflanzen stehen in den Ecken. Sie gehen durch eine Tür und
stehen in einem großen Raum in dem sich ein großer Tisch befindet an dem
sechs gut gekleidete Männer so im Alter von ende dreissig bis anfang sechzig
sitzen. An der Stirnseite des Tisches stehen zwei Stühle, einer für Anna
und einer für Igor. Igor sagt Anna sie solle sich ruhig setzen, er müsse
mit den Herren noch etwas besprechen.
Anna setzt sich und Igor beginnt den Herren zu erzählen:

"This is Anna, A nine years old virgin girl, she thinks she is
here to become a moviestar. It's a little bit true." Die Männer lachen,
doch Anna hat zwar ihren Namen verstanden und weiss dass es wahrscheinlich um
sie geht, aber sie versteht sonst kein einzieges Wort.
"For the roofridge movie with this girl, we will name the movie `Anna
deflowered", to show the audience how a cock goes into a young girl's pussy."
Die Männer schauen Anna mit einem ihr komisch wirkenden Blick an dass ihr
ungehaglich wird.
"The one with the highest bidding will have the highest part in this movie.
The bidders want to start the auction now. The roofridge bid is 500,-."
"550-", "My bid is 600", " I pay 750" ... Die Männer sind da irgendwie uneinig,
so scheint es Anna zumindest, denn alle schreien unverständlich durcheinander
und sie scheinen aufgeregt. ...
"My highest bid is 2200 -", "2250", "2350", "2500", "2550".
Sie scheinen sich geinigt zu haben, denkt sich Anna, denn sie sind nun alle
wieder ruhig.
Nun spricht Igor wieder: "Okay, Mr. E has the highest bidding in this auction,
We will make the movie in 2 hours. For Mr. A, Mr. B, Mr. C, Mr. D and Mr. F,
we invite you as our guests and I think bidders with our other girls give you
a nice tour into the castle `Kiddy fantasie". Kerstin will be your assistant
and organize all your wishes.
Eine vielleicht mitte zwanzig jährige hübsche Frau stand die ganze Zeit in
einer Ecke des Raumes und begleitet nun die fünf Männer nach draussen.
Anna war zuvor nicht aufgefallen dass sie da war.
Der eine Mann der die Auktion für sich entscheiden hatte, ein 52jähriger,
etwas dicklicher und nicht grosser Mann, geht zu Anna und sagt ihr:
"The biggers want to have a lot of fun and I want to show you how you CAN give
them what they want." " Dann lacht er noch und geht dann ebenfalls.
Igor sagt zu Anna dass nun alles für den ersten Film geklärt wäre und bringt
sie in das Zimmer zurück. Er sagt noch, sie solle sich ein wenig frisch machen
und dass er sie dann abholen wird wenn es losgeht.

Nach etwas mehr als einer Stunde kommt Igor und holt sie ab. Beide gehen
wieder den Flur entlang bis zur Treppe. jedoch diesmal nur eine Etage höher.
Auch hier wirkt es eher kalt und ungemütlich. Ingor geht dann durch einer
der vielen Türen und Anna folgt ihm. Nun stehen sie in einem Raum der wie
ein Kinderzimmer eines Mädchens eingerichtet ist. In der Mitte steht ein Bett,
bezogen mit bunter Bettwäsche. Überall liegen Stofftiere herum. Dann ist da
noch ein Regal mit Büchern, ein kleiner Schreibtisch mit einem Stuhl und ein
Kleiderschrank der halb offen steht und in dem Kleider liegen. Das Zimmer
sieht wirklich so aus, als ob hier ein Mädchen wohnen würde, wenn da nicht
noch drei Beleuchtungslampen und die Kamera stehen würden. Die Beleuchtung
und die Kamera sind auf das Bett asugerichtet und der Mann von vorhin steht
auch in dem Raum.
Igor sagt ihr dass sie sich aufs Bett setzen soll und so tun solle als lese
sie ein Buch. Dann würde der Mann, den sie Opa nennen soll, zu ihr kommen und
sie soll dann einfach die Rolle weiterspielen. Es ergibt sich dann schon.
Er sagt dann auch noch dass er das dann alles filmen werde.

Nun beginnt also der erste Film in dem sie mitspielt denkt sich Anna.
Vielleicht wird sie ja schnell berühmt und verdient dann viel Geld um ihrer
Mutter und ihren Geschwistern helfen zu können. Sie setzt sich also aufs
Bett und beginnt in einem Buch zu lesen. Plötzlich kommt ihr "Opa" ins
Zimmer und sie schaut zu ihm auf: "Hallo Opa was machst Du denn hier?"
"Ich bin hier weil ....


ANNA

von Sophie


Teil 2
Anna's erster Film "Das erste Mal"

Anna sitzt nichtsahnend auf ihrem Bett.
Plötzlich kommt ihr `Opa` ins Zimmer und sie schaut zu ihm auf:
"Hallo Opa was machst Du denn hier?"
"Ich bin hier weil deine Mutti mich gebeten hat auf dich aufzupassen da sie
nochmal weg musste. Was liest du denn da Anna?"
"Das ist ein Märchenbuch." antwortet sie darauf.
Ihr `Opa' meint dann, dass sie doch ihm mal das Buch zeigen soll und Anna gibt
es ihm. Er nimmt es und legt es zur Seite und fragt dann:
"Du hast doch deine Opa bestimmt lieb und machst ihm doch auch bestimmt gerne
eine Freunde." Dabei streicht er Anna durchs Haar.
Anna sagt: "Ja, ich habe dich natürlich lieb und ich würde dir auch gerne eine
Freude machen. Was kann ich denn tun?"
"Du kannst mir mal einen Kuss geben", dabei zog er Anna an sich ran und küsste
sie auf den Mund und gab ihr einen Zungenkuss.

Anna ist nun ganz verstört und weiß nicht was sie von dieser Situation halten soll.
Sie versucht wegzurennen, doch hält sie Mr. E (ihr `Opa') sie fest.
Nun nimmt er zwei Seile und bindet Annas Hände an das Bett fest. Sie schreit und
versucht wegzukommen, doch hat sie gegen diesen großen Mann keine Chance.
Er nimmt nun ein Messer aus seiner Hose und beginnt ganz langsam unter Annas
großen erschrockenen Augen ihr das Kleid und dann das Hemdchen und ihren Schlüpfer
von ihrem Körper herunterzuschneiden.
Anna ruft nun: "Nein, lass das ich will das nicht, lass mich gehen! Warum acht ihr
das? Hilfe!"
Doch der Raum ist gut Isoliert, so dass man draussen nichts hören kann
und selbst wenn, das große herrschaftlich wirkende, aber aussen schon länger nicht
mehr erneuerte Haus, steht in einer Gegend, wo sich eher selten jemand hinverirrt.

"Jetzt zeigt dir dein Opa mal wozu Frauen da sind und wie sie Männern eine
Freude machen können". Er nimmt ihre Beine, spreizt sie und legt sich
zwischen sie. Nun versucht er seinen großen Penis in das kleine Loch von
Anna zu schieben. Es geht nur Stück für Stück voran. Anna schreit wie verrückt
unter den Schmerzen und der Demütigung dass alles gefilmt wird.
Ohne auf die Schreie des Mädchens zu reagieren, schiebt der Mann seinen
Schwanz so weit hinein, bis er an ihrer Gebärmutter ankommt und beginnt sie nun
wild mit harten Stößen zu ficken. Rein und raus, vor und zurück - er ist wie im Wahn.
Anna hat kaum noch Kraft zu schreien und sich zu wehren, aber sie tut es immer noch.
Sie versucht ihre Fesseln zu lösen und von dem Mann der sie fickt loszukommen,
doch sie schafft es nicht.
"Oh, jaa du kleine Schlampe, du Hure, du geiles Miststück, du bist so schön eng,
deine jungfäuliche Muschi ist genau das richtig für meinen Schwanz" hört man den
Mann keuchen.
Nun werden die Fickbewegungen immer schneller und schneller und dann:
"Ohh, jaa es kommt, ja du kleines geiles Miststück ich spritze dir jetzt meinen
ganzen heissen Saft in deinen Bauch. Ohhh, Jaaaaaaaaa." Er kommt in Anna.
Nachdem er fertig ist damit, Anna so richtig ranzunehmen, steht er auf zieht sich an
und sagt zu ihr:
"so mein keliner geiler Engel, das war für mich mit sicherheit ein größeres Vergügen
als für dich, aber ich denke mit der Zeit wirst du sehen das es nichts besseres gibt
als einem Mann eine `Freude' zu machen."

Er nahm nun seine Sachen und ging, Anna liegt nun vollig erschöpft auf dem Bett
und Blut und Sperma rinnen aus ihrer Scheide. Ihr geschändeter Körper liegt ruhig
auf dem Bett.
Nun schaltet Igor die Kamera aus, geht zu Anna und sagte zu ihr:
"Solche Filme mache ich und dafür bekomme ich von reichen Männern aus der ganzen
Welt Aufträge und die bezahlen viel Geld für Filme nach ihren Wünschen. Der Film
heute bringt auch viel Geld."
Er nimmt sie auf den Arm und bringt sie in ihr dunkles, ungemütlich wirkende Zimmer
und legt sie dort aufs Bett. Dann sagte er noch:
"Ich werde deiner Mutter und deinen Geschwistern dein erstes verdiente Geld schicken,
damit können sie Lebensmittel und Heizöl für die nächsten drei Monate kaufen.
Wenn Du in anderen Filmen auch mitmachst, so kannst Du mehr Geld verdienen und deiner
Familie damit helfen. Der nächste Film wird morgen gedreht ruh dich jetzt aus."
Mit diesen Worten verlässt Igor Annas Zimmer und verschließt die Tür.
Anna liegt weinend auf ihrem Bett und denkt an das was mit ihr passiert ist und sie
denkt aber auch, dass sie damit ihrer Familie hilft. Sie ist hin und her gerissen
und weiß nicht, was sie nun tun soll. Mit diesen Gedanken schläft sie ein...


Wenn sie am nächsten Morgen aufwacht, stehen schon Essen und Trinke auf den Tisch.
Nur gute Sachen die sie zwar im Laden schon öfter gesehen aber noch nie gegessen oder
getrunken hatte.


Ende

 

Poste einen Kommentar zu dieser Geschichte.

Nickname:

Kommentar:

R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s - R e v i e w s

 

Copyright © 2013

Copyright © by German-Stories 2013
Designed by German-Stories
Powered by  NetObjects Fusion XII